Dornwarzen vereisen – sehr wirksam bei korrekter Anwendung

In seiner Himalaya-Expedition 1970 zog sich Reinhold Messner - der weltberühmte Bergsteiger – bei Temperaturen von 40 Grad unter Null schwere Erfrierungen zu.

Er verlor sieben Zehen und drei seiner Fingerkuppen (1).

Durch die extreme Kälte wurden die Gliedmaßen nicht mehr durchblutet und starben schließlich ab. Genau dieses Prinzip macht man sich beim Vereisen von Warzen zunutze – nur gezielt und dosiert.

Ich kann das folgende Produkt zum Vereisen Deiner Dornwarze empfehlen. 

Weiter unten findest Du auch ein Video zur Anwendung.

Hallo übrigens, ich bin Andreas!

Ich möchte Dir in diesem Artikel zeigen, wie Du deine Warze richtig vereist – und welche Fehler Du beim Vereisen vermeiden solltest. Wenn Du meine Hinweise beachtest, wirst du deine Warze garantiert schnell loswerden. Es lohnt sich also für Dich, weiterzulesen...

Leider gibt es viele, die das Vereisen nicht richtig durchführen und das Vereisungsspray dann schlecht bewerten. Du kannst Dir gerne einige Kundenrezensionen bei Amazon durchlesen – dann wirst du verstehen, was ich meine.

Mit Schuld sind meiner Meinung aber auch die Hersteller, die viel zu schnelle Erfolge versprechen. Zwar ist das Vereisen eine sehr effektive Methode, die sehr wenig Aufwand erfordert im Vergleich zu anderen Methoden zum Warzen entfernen. Trotzdem ist es nur in einigen Fällen mit einem einmaligen Vereisen getan.

Also zusammengefasst – richtig durchgeführt ist die Kältetherapie bzw. die Kryotherapie, wie das Vereisen auch genannt wird, eine der effektivsten, also schnellsten und wirksamsten, Methoden, mit der man Dornwarzen entfernen kann. Mehrere voneinander unabhängige Studien haben dies nachgewiesen.

Die Kryotherapie ist aber ebenso auch bei gewöhnlichen Warzen sowie bei Stielwarzen wirksam.

Die 13 häufigsten Fragen

1. Wie kann die Kälte die Dornwarze entfernen?

Beim Vereisen wird die Warze auf extrem niedrige Temperaturen heruntergekühlt.

Der Hautarzt verwendet hierzu Flüssigstickstoff, der Temperaturen bis -190° Celsius erreicht.

Du kannst deine Warze aber auch selbst vereisen. Hierzu gibt es Vereisungssprays speziell für Warzen, die Du rezeptfrei in der Apotheke oder bei Amazon kaufen kannst.

Solche Vereisungssprays enthalten anstatt Flüssigstickstoff ein Gemisch aus Dimethylether und Propan. Sie erreichen immerhin Temperaturen bis -80° Celsius.

Die Kälte bewirkt folgendes:

  1. Sie tötet die Warzenviren
  2. Die Warzenzellen, also das Warzengewebe, stirbt ab.

In der Folge entwickelt sich meist eine mehr oder weniger große Blase ähnlich einer Brandblase – nur eben aufgrund von Kälte anstatt von Hitze.

2. In welchen Fällen darf ich meine Dornwarze nicht vereisen?

Du solltest deine Warze nicht selbst vereisen, wenn

  • Du Diabetes hast
  • Wenn du schwanger bist und am Raynaud-Syndrom leidest
  • Wenn du unter Durchblutungsstörungen leidest

Falls du die Dornwarze deines Kindes vereisen möchtest, sollte dein Kind mindestens vier Jahre alt sein.

Ansonsten kannst Du deine Dornwarze auf jeden Fall vereisen.

3. Kann ich auch andere Warzen vereisen - oder nur Dornwarzen?

Falls Du eine oder mehrere andere Warze(n) (als eine Dornwarze) hast, hängt es von der Stelle der Warze ab, ob du diese Warzen vereisen kannst.

Falls sich deine Warze an einer der folgenden Stellen befindet, solltest Du besser eine anderes Warzenmittel verwenden:

  • im Gesicht
  • unter der Achselhöhle
  • an den Genitalien
  • an oder in der Nähe von Schleimhäuten
  • generell an empfindlichen Stellen
  • falls die Stelle bereits gereizt, entzündet oder geschwollen ist oder wenn sie juckt

Alle anderen Stellen, insbesondere an Händen, Füßen, Ferse, Zehen, Finger oder am Fingernagel ist die Kältetherapie aber völlig unbedenklich.

4. Wie ist der genaue Ablauf beim Vereisen von Warzen?

Gute Frage, denn es ist nicht einfach nur draufsprühen, wie man es dem Namen Vereisungsspray nach vermuten könnte.

Der genaue Ablauf variiert von Produkt zu Produkt ein bisschen, deswegen solltest Du für Details in der Anleitung des Produkts nachsehen, welches Du gekauft hast.

Im Groben ist der Ablauf aber immer der gleiche:

  1. Einen Schaumstoffapplikator auf die Spraydose anbringen. Es ist für jede Vereisung ein neuer Schaumstoffapplikator zu verwenden. Diese sind in der Verpackung enthalten.
  2. Mehrere Sekunden lang auf die Spraydose drücken, damit der Schaumstoff die Flüssigkeit aus der Dose aufsaugen kann.
  3. Den Schaumstoffapplikator von der Dose nehmen und nochmals ca. 20 Sekunden warten.
  4. Jetzt den mit Flüssigkeit vollgesaugten Schaumstoffapplikator auf die Warze drücken.
  5. So lange draufhalten, bis es richtig wehtut. Bei Dornwarzen dürfte das mindestens eine Minute sein.

Eine gute Beschreibung liefert der Beipackzettel von Wartner Spray.

5. Wie lange (wie viele Sekunden) muss ich meine Warze vereisen?

Die Dauer einer Behandlung selbst liegt laut Herstellerangabe zwischen 20 Sekunden (bei Warzen an den Händen) und 40 Sekunden bei Fußwarzen.

Dies ist jedoch viel zu pauschal und in den meisten Fällen auch deutlich zu wenig.

Dies sehen auch die Anwender so – kannst Du gerne bei den Amazon Rezensionen nachlesen.

Immer das gleiche Bild:

Entweder

„Wirkt nicht – obwohl ich es genau nach Vorschrift angewendet habe“.

oder

„Hat bei mir gut funktioniert – allerdings habe ich viel länger und auch öfter vereist als auf der Packung angegeben“.

Vermutlich versucht der Hersteller einfach aus rechtlichen Gründen, auf Nummer Sicher zu gehen.

Du solltest aber bedenken: beim Hautarzt werden Temperaturen bis -190° Celsius erreicht. Da kann bei den im Vergleich gerade mal -80° Celsius wirklich nicht viel kaputtgehen.

Was ist also die richtige Länge der Anwendung?

Ganz einfach: vereise so lange, bis es richtig weh tut.

Ja, du hast richtig verstanden. Es soll richtig weh tun! Schließlich soll da was absterben – auch wenn es nur eine Warze ist.

Du kannst gerne an Reinhold Messner denken, als er in der eisigen Nacht insgesamt sieben Zehen und drei Finger verlor. Denkst du, das hat nicht wehgetan?

Also einfach kurz die Zähne zusammenbeißen, dann bist Du deine Warze umso schneller los.

6. Wie oft und in welchem Zeitabstand sollte ich meine Warze vereisen?

Auch hier klaffen die Meinungen von Hersteller und Anwender weit auseinander.

Denn laut Hersteller sollte man zwei Wochen warten, bevor man die Warze erneut vereist.

Naja, bis dahin hat sich die Warze wahrscheinlich wieder ganz gut erholt.

Du musst nicht so weit gehen und - wie manche das mit Erfolg tun - die Warze mehrmals täglich für eine Minute vereisen. Besser ist es, du vereist die Warze im Abstand von drei bis vier Tagen. Das ist immer noch unbedenklich.

Wie oft muss ich die Warze vereisen?

In den wenigsten Fällen ist eine Anwendung tatsächlich ausreichend. Bei kleinen Warzen an den Händen kann eine einmalige oder zweimalige Anwendung bereits ausreichen.

Bei deiner Dornwarze solltest du aber eher mit drei bis fünf Anwendungen rechnen, bis die Warze schließlich abfällt.

7. Wie lange dauert es, bis die Warze ganz verschwunden ist?

Du frägst dich vielleicht „Wann ist die Warze endlich weg“?

Das hängt von vielen Faktoren ab:

  • Wie alt und wie groß die Warze ist
  • An welcher Stelle die Warze ist – Dornwarzen sind leider am hartnäckigsten
  • Wie intensiv du die Warze vereist – also wie viele Sekunden und in welchem Abstand
  • Wie dein Körper bzw. deine Warze auf die Behandlung reagiert
  • Wie oft du die Warze vereisen musst, bis sie schließlich abfällt

Als Faustregel kannst Du aber mit einer bis vier Wochen rechnen, wenn Du dich daran hältst, die Warze lange genug vereist (bis es wehtut) und du die Anwendung im Abstand von höchstens drei bis vier Tagen wiederholst.

8. Ist die Behandlung schmerzhaft – falls ja, wie lange bleiben die Schmerzen?

Ja, man muss leider sagen, dass das Vereisen ganz schön weh tun kann, aber nur für kurze Zeit.

Vereisen ist kurz und schmerzhaft.

Der größte Schmerz ist beim Vereisen selbst, hält aber nur für wenige Sekunden an. Anschließend tut es noch ca. ein bis zwei Tage weh, aber in geringerer Intensität und bei weitem nicht mehr so stark wie beim Vereisen selbst.

9. Wie reagiert meine Warze auf die Behandlung?

Direkt nach dem Vereisen ist es normal, dass die Warze weiß wird – sie ist einfach eingefroren.

Nach dem Vereisen wird die Warze oft ein bisschen größer, manchmal entwickelt sich auch eine Art Brandblase. Diese solltest Du jedoch auf keinen Fall aufstechen.

Oft kommt es zu einer kleinen Entzündung oder Schwellung, bei der die Warze rot wird. Zuletzt kommt es zum Absterben der Warze, bei der sie sich dunkel bis schwarz verfärbt.

Manchmal werden auch schwarze Punkte sichtbar. Das sind nicht die Dorne der Warze, sondern Blutgefäße mit geronnenem Blut.

Alle genannten Erscheinungen gehören zum Verlauf dazu und sind kein Grund zur Beunruhigung.

10. Was soll ich nach der Behandlung tun?

Jetzt hast du deine Warze also vereist – und dann?

Zunächst mal ist es wichtig, dass du die vereiste Stelle sauber hältst und nicht an der Warze kratzt oder rummachst, um eine Infektion zu vermeiden. Am besten klebst du zur Nachbehandlung einfach ein normales Heftpflaster auf.

Auf Duschen oder Baden musst Du aber nicht verzichten.  Im Gegenteil: ein warmes (Fuß-)Bad hilft sogar dabei, die abgestorbene (Horn-)Haut aufzuweichen und zu entfernen.

11. Was sind Risiken und mögliche Nebenwirkungen?

Zunächst einmal gehören die Schmerzen zur Behandlung dazu – wie übrigens auch bei fast jeder anderen Form der Behandlung von Warzen. Diese sind aber nur kurzfristig

Wenn du nicht aufpasst und das Vereisungsmittel auf gesunde Haut aufträgst, kann diese ebenfalls wie die Warze absterben, bildet sich anschließend aber wieder neu.

Nachdem die Warze abgefallen ist, können kleine Narben oder Pigmentstörungen entstehen. Bei Dornwarzen an der Fußsohle sehe ich das persönlich aber ganz unkritisch.

12. Was soll ich tun, wenn es trotzdem nicht hilft?

Wenn du alle meine vorigen Tipps berücksichtigst, hast Du sehr gute Chancen, deine Warze relativ schnell erfolgreich loszuwerden.

Falls deine Warze nach vier Wochen immer noch nicht abgefallen ist, solltest Du die Kältetherapie mit der Salicylsäure-Behandlung kombinieren.

Die Kombination dieser beiden Methoden hat sich in mehreren Studien als äußerst effektiv und wirksam herausgestellt.

Bei der Behandlung mit Salicylsäure (die häufigste) Behandlung wird die Warze täglich mit einer flüssigen säurehaltigen Lösung eingepinselt, welche die Hornhaut der Warze schichtweise auflöst, so dass du diese regelmäßig entfernen kannst.

Behandle also einfach deine Warze wie gehabt mit dem Vereisungsspray – und pinsle die Warze zusätzlich mit Salicylsäure ein. Ein beliebtes und sehr gutes Produkt, welches Salicylsäure und Milchsäure enthält, ist Duofilm.

Falls du möchtest, kannst Du aber auch von Anfang an auf die Kombination Vereisen und Behandlung mit Salicylsäure setzen, um deine Warze besonders schnell loszuwerden.

13. Welche Alternativen zum Vereisen gibt es?

Zunächst einmal kannst du deine Warze auch beim Hautarzt vereisen lassen, falls Du dir die Anwendung selbst nicht zutrauen solltest. Die Anwendung ist aber kinderleicht und meiner Meinung nach kannst Du dir die Zeit und das Geld für eine Behandlung beim Hautarzt sparen.

Am häufigsten werden Warzen mit säurehaltigen Tinkturen verätzt. Dies ist immer eine gute Alternative und kann sogar mit der Vereisungstherapie kombiniert werden.

Dem Hautarzt stehen schließlich noch aggressivere Methoden wie Laser oder Herausschneiden zur Verfügung.

Vereisen im Vergleich zu anderen Methoden

Der größte Vorteil der Kältetherapie liegt im äußerst geringen Aufwand und in der einfachen Anwendung.

Falls Du meine Tipps zur Anwendung berücksichtigst, ist die Vereisungsmethode auch noch genauso wirksam wie die Behandlung mit säurehaltigen Mitteln. Dies zeigt die Erfahrungen vieler Anwender, wie Du u.a. in den Amazon Rezensionen nachlesen kannst.

 AufwandWirksamkeitGesamtdauer der Behandlung
Vereisengeringhochgering bis mittel
Verätzen mit Salicylsäurehochhochmittel bis lang
Verätzen mit Trichloressigsäuremittelhochgering bis mittel
Verätzen mit Monochloressigsäuremittelhochgering bis mittel
Verätzen mit Ameisensäuremittelhochmittel bis lang
Pflanzliche Mittel (z.B. Teebaumöl)mittelmittellang
Vitaminegeringhochlang

 

Produkte zum Vereisen

Vor einigen Jahren gab es noch Produkte, die nur Temperaturen bis -50° Celsius erreichten. Mittlerweile hat sich dies geändert und alle Hersteller setzen nun auf ein Gemisch aus Dimethylether und Propan, mit dem Temperaturen bis -80° Celsius erreicht werden.

Auch die Anwendung der Vereisungssprays beruht ausschließlich auf dem gleichen Prinzip mit dem Schaumstoff-Applikator wie oben beschrieben.

Wartner Spray gegen Warzen, 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
142 Bewertungen
Wartner Spray gegen Warzen, 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
  • Funktioniert wie die Vereisung beim Arzt
  • Bei diesem Artikel gab es eine Änderung im Verpackungsdesign. Inhalts- und Wirkstoffe bleiben unverändert.
Wartner Spray gegen Fußwarzen, 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
21 Bewertungen
Wartner Spray gegen Fußwarzen, 50 ml, 1er Pack (1 x 50 ml)
  • Vereist die Waruze bis zur Wurzel
  • Schnell - einfach - effektiv
  • Bei diesem Artikel gab es eine Änderung im Verpackungsdesign. Inhalts- und Wirkstoffe bleiben unverändert.

Eine günstige Alternative zu dem Wartner Spray ist VERRUKILL von ratiopharm bei der Onlineversandapotheke medpex.

Fazit

Richtig ausgeführt ist Vereisen eine günstige unaufwändige Methode, mit der Du deine Dornwarze oder andere Warze besonders schnell loswerden kannst.

Da die Produkte alle den gleichen Wirkstoff enthalten, brauchst Du Dir keine allzu vielen Gedanken über das richtige Produkt zu machen. Denn alle Produkte verwenden auch den gleichen Mechanismus zum Auftragen des Kältemittels.

Falls deine Warze besonders hartnäckig sein sollte, denk daran, die Kältetherapie mit Salicylsäure zu kombinieren.

Viel Erfolg!

Unsere Bewertung
Leserbewertung
[ Anzahl: 3, Durchschnitt: 4.7 ]

Hinterlasse einen Kommentar: