Flachwarzen (Planwarzen) entfernen: das hift am besten
Sharen SIe den Artikel!

Wie Sie Flachwarzen (Planwarzen) am besten entfernen

    Flachwarzen, in der Fachsprache auch verrucae planae juveniles genannt, treten hauptsächlich im Kindes- und Jugendalter auf. Sie zählen zu den harmlosen Warzen, die meist keine Schmerzen verursachen. Meist möchte man die Flachwarzen nur aus kosmetischen Gründen entfernen.

    Wir zeigen Dir, welche Möglichkeiten es zur Behandlung gibt.

    Was sind Flachwarzen?

    Flachwarzen sind, wie der Name schon sagt, flache Warzen, die hauptsächlich an den Händen, Unterarmen und im Gesicht, vor allem an der Stirn, vorkommen. Oft ist auch der Nacken betroffen.

    Diese Warzen werden auch Planwarzen genannt, da sie nicht erhaben sind. Flachwarzen sind oft nicht auf den ersten Blick erkennbar, denn sie weisen eine rosa Farbe auf. Sie können aber auch hellbraun, weiß oder grau-gelb aussehen. Plane Warzen haben eine weiche Oberfläche und treten immer in Gruppen auf. Es kann sein, dass sich bis zu hundert Stück an einer kleinen Hautstelle befinden.

    Flachwarzen sind harmlos und gehen meist von selbst wieder zurück. Dies kann allerdings Jahre dauern. Eine Behandlung ist nicht erforderlich, solange sich der Betroffene nicht unwohl fühlt. Meist werden Planwarzen behandelt, weil betroffene Menschen ein kosmetisches Problem darin sehen.

    Hauptsächlich treten die Warzen an folgenden Stellen auf:

    • Hände und Unterarme
    • Stirn und Wangen
    • Nacken- und Halsbereich

    Wie entstehen Planwarzen?

    Flachwarzen werden durch HP-Viren ausgelöst. Genauer gesagt ist das HP-Virus 3 dafür verantwortlich, dass plane Warzen entstehen. Doch nicht jeder Mensch, der mit diesem Virus in Kontakt kommt, ist sofort von Warzen befallen. Viele Menschen tragen das HP-Virus in sich und sind trotzdem nicht krank.

    Hier kommt das Immunsystem ins Spiel. Hat ein Mensch ein relativ gutes Immunsystem wird das Virus nicht arbeiten können und es kommt zu keinerlei Symptomen. Der Körper kann das Virus bekämpfen und dieses kann nicht überleben. Ist das Immunsystem aber geschwächt kommt es schnell zur Ansiedelung von Planwarzen.

    Wer ist betroffen?

    Flachwarzen werden in der Fachsprache auf juvenile Warzen genannt. Juvenile bedeutet „jugendlich“. Der Name sagt schon viel über das Vorkommen der Flachwarze aus. Hauptsächlich sind Kinder und Jugendliche betroffen, was größtenteils am Immunsystem liegt. Kinder und Jugendliche haben ein weitaus schlechteres Immunsystem, als Erwachsene. Die Immunabwehr muss im Laufe der Zeit erst gebildet werden.

    Steckt sich ein Kind mit dem HP- Virus 3 an, kann es zum Auftreten von planen Warzen kommen. Für Kinder ist dies besonders schlimm, denn die Warzen zeigen sich meist in großer Menge an den Händen und im Gesicht. Kinder leiden unter der Situation, weshalb Eltern sich oft für eine Behandlung entscheiden.

    Wie erfolgt Ansteckung?

    Die Ansteckung mit Flachwarzen erfolgt über die sogenannte Schmierinfektion. Viele Menschen haben kleine Hautläsionen, die sie nicht spüren und nicht sehen. Kleine Risse in der Haut können ausreichen, um sich mit dem HP-Virus anzustecken.

    Flache Warzen jucken manchmal und werden von betroffenen Menschen aufgekratzt. Vor allem Kindern kannst Du schwer erklären, dass sie nicht kratzen sollen. Ist eine Warze offen kann das Virus entweichen und sich auf Gegenständen anhaften. Hast Du an der Hand leichte Risse und gibst einem Menschen mit Flachwarzen die Hand, kannst du bereits infiziert sein.

    Viren überleben auf den unterschiedlichsten Oberflächen, sodass Türklinken, Küchenoberflächen und viele Gegenstände in öffentlichen Einrichtungen mit dem HP-Virus kontaminiert sein können. Du musst daher nicht mal einen Menschen treffen, der befallen ist. Es reicht aus, wenn der Betroffene Stunden vor Dir bestimmte Gegenstände berührt hat.

    Flachwarzen breiten sich aber auch beim Betroffenen sehr schnell aus. Hat Dein Kind nur wenige Planwarzen am Handrücken, kann es in wenigen Tagen bereits Hunderte davon auf den Händen haben. Oft verteilen sich die flachen Warzen entlang der Kratzlinie. Es lässt sich ein Muster erkennen, wo Dein Kind sich gekratzt hat. Auf diese Weise entstehe großflächige Ausbreitungen über die Hände und Unterarme.

    Hast Du dich mit Flachwarzen angesteckt, wirst Du dies nicht sofort bemerken. Ein Erscheinen der planen juvenilen Warzen kann Wochen oder sogar Monate dauern. In dieser Zeit versucht der Körper das HP-Virus abzutöten. Gelingt dies nicht und Du fängst Dir zusätzlich beispielsweise eine Erkältung ein, können sich die Warzen plötzlich zeigen.

    Symptome von Flachwarzen

    Flachwarzen verursachen nur selten Symptome. Juvenile Warzen schmerzen nicht und jucken auch nicht. Ein Problem ergibt sich nur dann, wenn Deine Kinder sich kratzen. Die Warzen werden aufgekratzt, was zu einer leichten Blutung führen kann. Heilt diese Wunde, bildet sich eine Kruste, die von Kindern oft wieder aufgekratzt wird. Somit wird die flache Warze nicht nur verteilt, sondern bereitet auch Schmerzen. Da plane Warzen nicht erhaben sind, sind sie kaum spürbar.

    Vor allem Flachwarzen am Finger werden gerne aufgekratzt, da diese von Kindern als besonders störend empfunden werden. Ebenso sind Flachwarzen am Handrücken sehr lästig und sehen unschön aus. Kinder hoffen auf diese Weise plane Warzen zu entfernen.

    Wie lange bleiben plane Warzen?

    Juvenile Flachwarzen sind sehr hartnäckig. Sie wachsen nicht tief in die Haut, sondern sind oberflächliche Warzen. Dennoch ist eine Heilung meist erst nach Monaten oder Jahren zu beobachten. Flachwarzen verschwinden in der Regel von selbst wieder und eine Behandlung ist nicht notwendig. Die Frage ist nur, ob Du oder Dein Kinder mit den unschönen Warzen leben möchten. Es gibt mehrere Möglichkeiten der Behandlung, mit denen plane Warzen unterschiedlich schnell wieder verschwunden sind.

    Wie werden juvenile Warzen diagnostiziert?

    Die flache Warze ist sehr einfach zu diagnostizieren. Sie unterscheidet sich in ihrem Aussehen erheblich von anderen Warzenarten. Hautärzte können Planwarzen auf einen Blick erkennen und auch Kinderärzte haben die entsprechende Erfahrung, um diese Warzenart zu diagnostizieren. Im Prinzip kannst Du selbst anhand von Fotos erkennen, ob es sich um Flachwarzen oder um eine andere Warzenart handelt.

    Möchtest Du diese behandeln, ist es aber ratsam einen Facharzt aufzusuchen, um sicherzugehen, dass Du bzw. Deine Kinder unter Flachwarzen leiden. Nicht alle Warzen werden mit den gleichen Medikamenten behandelt. In manchen Fällen kann auch eine Biopsie Klarheit über die Warzenart geben, was bei Flachwarzen nur sehr selten der Fall ist.

    Der Facharzt geht folgendermaßen vor:

    • die Anamnese ist das A und O der Diagnostik
    • betroffene Hautstellen werden angesehen
    • mittels Vergrößerungsglas kann der Facharzt die Struktur der Warze erkennen
    • Diagnose wird gestellt
    • über die Behandlung wird gesprochen

    Wie kann man Flachwarzen entfernen?

    Flachwarzen müssen nicht zwingend behandelt werden. Sie verschwinden von selbst ohne Narben zu hinterlassen. Allerdings kann dies bis zu 10 Jahren dauern. Der Körper muss sich mit dem Virus auseinandersetzen und einen Weg finden, diesen zu bekämpfen. Da Planwarzen sehr hartnäckig sind, dauert dies meist sehr lange.

    Da viele Betroffene unter den unschönen Warzen leiden, ist es sinnvoll sich mit einer Behandlung auseinanderzusetzen. Vor allem die Psyche der Kinder leidet oft, wenn die flachen Warzen im Gesicht und an den Händen auftreten. Kinder könnten schnell ausgegrenzt werden, weshalb viele Kinder unbedingt eine Behandlung wollen, um die lästigen Flachwarzen zu entfernen. Außerdem können juvenile Warzen andere Hautkrankheiten begünstigen, weshalb eine rasche Behandlung sinnvoll ist.

    Vorab solltest Du aber einen Hautarzt aufsuchen, um sicher zu gehen, dass es sich um Flachwarzen und nicht um eine andere Erkrankung handelt. Hat ein Facharzt dies bestätig, hast Du drei unterschiedliche Möglichkeiten die juvenilen Warzen zu behandeln:

    • Hausmittel
    • medizinische Präparate
    • invasive Eingriffe.

    Hausmittel

    Möchtest Du plane Warzen entfernen, gibt es einige Hausmittel. Ob diese Hausmittel wirklich helfen, wurde zwar immer wieder untersucht, allerdings kamen die einzelnen Studien zu verschiedenen Ergebnissen. Es ist daher nicht wissenschaftlich belegt, dass Hausmittel bei der Entfernung von Warzen helfen können. Dennoch möchte ich Dir diese vorstellen.

    Klebeband:

    Das Klebeband ist eine sehr beliebte Methode, die jedoch bei Kindern nicht angewendet werden sollte. Die Flachwarze wird für mindestens sechs Tage mit einem Klebeband abgeklebt. Somit wird dem Gewebe der Sauerstoff entzogen. Nach sechs Tagen wird das Klebeband entfernt und das tote Gewebe mit einem Schmirgelpapier abgeschabt. Dieser Vorgang muss öfter wiederholt werden, denn es kann bis zu zwei Monaten dauern, bis Du mit dieser Möglichkeit die Planwarzen entfernen kannst.

    Rizinusöl und Natron:

    Diese beiden Hausmittel werden vermischt und es ergibt sich eine klebrige Masse. Bevor Du abends schlafen gehst gibst Du etwas von der Paste direkt auf die Flachwarzen. Anschließend werden diese mit einem Pflaster abgeklebt. Dieses Vorgehen solltest Du mindestens einen Monat lang durchführen, um Deine Flachwarzen zu entfernen.

    Apfelessig:

    Apfelessig trocknet das Gewebe aus. So nimmst Du der Warze den Sauerstoff. Tupfe abends etwas Apfelessig auf die betroffenen Stellen. Hierfür eignet sich ein Wattebausch, denn dieser saugt sich mit dem Essig an. Du kannst den Essig aber auch mit etwas Aloe Vera Gel mischen und diese Maße auf die planen Warzen auftragen. Anschließend werden die betroffenen Stellen mit einem Verband oder einem Pflaster abgeklebt.

    Knoblauch:

    Ein angeblich effektives Mittel stellt Knoblauch dar. Dieser wird in Scheiben geschnitten und die Flachwarzen werden damit eingerieben. Anschließend werden die Knoblauchstücke mit einem Pflaster an den Warzen fixiert. Dies sollte über Nacht belassen und mindestens drei Wochen lang wiederholt werden. Hierbei solltest Du beachten, dass Deine Kinder keine offenen Stellen haben dürfen. Hat sich Dein Kind gekratzt, solltest Du auf keinen Fall Knoblauch verwenden.

    Zwiebelsaft:

    Eine Zwiebel wird gehackt und in ein Gefäß gegeben. Anschließend einen Teelöffel Salz hinzufügen und die Maße 10 Minuten ziehen lassen. Der Zwiebel muss nun entsaftet werden, sodass Du die Mischung auf die Flachwarzen auftragen kannst. Dieser sollte mehrere Stunden wirken können. Beachte auch bei dieser Methode, dass aufgekratzte Hautstellen bzw. plane Warzen nicht mit Zwiebel in Berührung kommen sollten. Diese Methode soll den natürlichen Säuregehalt der Haut wieder herstellen, sodass sich diese von selbst heilen kann.

    Beachte bei der Anwendung der Hausmittel, dass nicht jede Methode für Kinder geeignet ist. Außerdem musst Du die Anwendung regelmäßig wiederholen. Hast Du mit einer Methode begonnen, sollte diese nicht geändert werden. Hausmittel müssen über mehrere Wochen oder Monate angewendet werden, bis eine Besserung der Situation eintritt. Im besten Fall verschwinden die Flachwarzen.

    Medikamente

    Es gibt unterschiedliche Mittel gegen Flachwarzen am Markt. Im Grunde basieren alle Medikamente auf Salizylsäure oder Vitamin-A-Säure. Zumindest sind diese beiden Wirkstoffe wissenschaftlich belegt. Beide Wirkstoffe haben die gleiche Eigenschaft, wobei Salizylsäure etwas aggressiver ist. Die Säure lässt die Haut aufweichen. In diesem Fall ist es die Hornhaut. Anschließend löst sich die Hornhaut von der gesunden Haut ab und die Warze verschwindet. Salizylsäure wird meist für die Hände und Unterarme verwendet, Vitamin-A-Säure wird bevorzugt im Nacken- und Halsbereich angewendet. Um plane Warzen im Gesicht zu entfernen, solltest Du auf ein natürliches Flachwarzen Mittel zurückgreifen.

    Die beiden Wirkstoffe kannst Du in Tinkturen, Gels oder Pflaster finden. Da die Flachwarzen meist sehr gehäuft auftreten, empfiehlt es sich die Tinktur oder das Geld zu verwenden. Du musst jedoch darauf achten, dass die gesunde Haut nicht mit dem Präparat in Berührung kommt. Diese Wirkstoffe können gesunde Haut verätzen, was sehr schmerzhaft sein kann. Lass Dich bei der Behandlung Deiner Kinder von einem Facharzt beraten.

    Unsere Empfehlung bei Flachwarzen an den Händen:

    Die Duofilm Lösung beispielsweise kann an den Händen angewendet werden. Diese ist einfach in der Handhabung, denn Du kannst die Warzen mit einem Wattestäbchen betupfen, ohne die umgebene Haut zu verletzen. Die Duofilm Lösung enthält Salizylsäure und ist daher nicht für die Anwendung im Gesicht bestimmt.

    Duofilm, 15 ml Lösung
    329 Bewertungen
    Duofilm, 15 ml Lösung
    • Wirkstoffe: Salicylsäure, Milchsäure
    • zur Behandlung von Warzen
    • Dosierung: Nur zur äußerlichen Anwendung! Soweit nicht anders verordnet, wird das Präparat 2-4-mal täglich auf die Warze(n) (jedoch nicht auf die gesunde Haut) aufgetragen. Vor dem erneuten Auftragen sollte der vorhandene Film durch Abziehen oder Abrubbeln entfernt werden. Die erweichte Hornschicht nach einigen Tagen entfernen. Dieser Vorgang wird solange wiederholt, bis die Warze abgetragen ist oder abfällt.
    • apothekenpflichtiges Arzneimittel (PZN-2702114) Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker

    Unsere Empfehlung bei 

    Flachwarzen im Gesicht:

    Das Gesicht ist ein sehr sensibler Bereich, der nicht mit reizenden Mitteln behandelt werden sollte. Du kannst aber auf ein natürliches Mittel zurückgreifen, um Flachwarzen im Gesicht zu entfernen. Der Wartiox Spray beinhaltet lediglich natürliche Mittel, wie etwa Teebaumöl, die den Warzen den Kampf ansagen. Der Spray eignet sich hervorragend, um das Mittel im Gesicht zu verteilen. Da dieses Präparat lediglich natürliche Inhaltsstoffe aufweist, schädigt es auch nicht der gesunden Haut.

    Angebot
    Warzen entfernen WARTIOX | Warzenmittel gegen Warzen, fur Kindern | Bio Spray Teebaumöl, Aloe Vera 100ml | Alternative zu Kolloidales Silber
    121 Bewertungen
    Warzen entfernen WARTIOX | Warzenmittel gegen Warzen, fur Kindern | Bio Spray Teebaumöl, Aloe Vera 100ml | Alternative zu Kolloidales Silber
    • HÖCHST EFFEKTIV: Ob bei Dornwarzen, Feigwarzen oder Stielwarzen, durch einen unterstützten Abheilungsprozess wirkt WARTIOX, unseres Warzenmittelspray, hautschonend & tiefenwirksam gegen Warzen
    • 100 % BIO: Nur naturreine, biologische Inhaltsstoffe wurden unserem Warzenmittel Wartiox beigefügt. Während Aloe Vera & Magnesiumöl die Haut regenerieren, wirkt Teebaumöl entzündungshemmend
    • EASY ANWENDUNG: Durch die Sprühflasche haben Sie mit diesem Warzen Spray ein wirksames Produkt ohne nerviges Pinseln oder abrutschende Warzen Pflaster. Einfaches Mittel gegen Warzen
    • AUCH VORBEUGEND: Wartiox hat ein spezielles Anti-Kriegsmittel, das Warzen auf natürliche Weise entfernt und hilft, sie vor Wiederholung zu schützen. Es verhindert Hautreizungen durch Warzen
    • BESTE QUALITÄT: Unser Anti Warzen Mittel ist von Tierärzten entwickelt und in Deutschland hergestellt! Aufgrund der biologischen Inhaltsstoffe ist es ungefährlich für Tier und Mensch

    Invasive Methoden

    Invasive Methoden werden stets von einem Dermatologen durchgeführt. Dieser hat vier unterschiedliche Methoden zur Auswahl, wobei Du Dich ausführlich beraten lassen solltest.

    Kryotherapie (Flachwarzen vereisen):

    Bei der Kryotherapie werden die Flachwarzen vereist. Dies geschieht mit einer Temperatur von -190°C. Flachwarzen kommen meist flächendeckend vor, weshalb diese Vorgehensweise sehr schmerzhaft sein kann. Eine Vereisung ist auch zu Hause möglich. Hierfür findest Du unterschiedliche Präparate am Markt, die frei verkäuflich sind. Allerdings werden bei dieser Form weitaus geringere Temperaturen verwendet, weshalb die Behandlung entsprechend länger dauert.

    Elektrokoagulation:

    Bei der Elektrokoagulation wird die Warze mit Strom erhitzt. Da Flachwarzen hohen Temperaturen nicht Stand halten können, verbrennen diese und die Haut heilt sich von selbst. Du kannst Dir vorstellen, dass auch dies starke Schmerzen verursacht. Es dauert eine Zeit bis die entstandenen Brandwunden heilen.

    Kürettage:

    Bei einer Kürettage werden die Flachwarzen mit entsprechenden Hilfsmittel abgetragen. In diesem Fall kommt der sogenannte scharfe Löffel zum Einsatz. Hierbei wird jede einzelne Warze aus der Haut gekratzt. Dies ergibt ebenfalls eine Wunde, sodass die Haut sich anschließend selbst heilen kann.

    Laser-Therapie:

    Die Laser-Therapie funktioniert im Prinzip gleich, wie auch die Elektrokoagulation. Mit Hilfe eines Lasers wird die Warze erhitzt und verbrennt. Der Laserstrahl kann individuell eingestellt werden, weshalb es zu keinem Schaden der gesunden Haut kommt. Es werden lediglich die Flachwarzen verbrennt und die gesunde Haut bleibt unberührt.

    Invasive Maßnahmen sollten immer nur dann getroffen werden, wenn konservative Maßnahmen keine Wirkung zeigen. Du solltest bedenken, dass operative Maßnahmen immer Narben hinterlassen. Außerdem ist die Rückfallquote sehr hoch und es bilden sich schnell neue Flachwarzen.

    Vorbeugung gegen Warzen

    Flachwarzen werden von einem Virus ausgelöst. Ein Virus kann sich nur dann im Körper vermehren und Schaden anrichten, wenn das Immunsystem bereits angeschlagen ist. Damit dies nicht geschieht solltest Du auf Deine Gesundheit achten. Eine ausgewogene Ernährung kann das Immunsystem genauso gut stärken, wie auch Bewegung und reichlich frische Luft. Außerdem sollest Du in der kalten Jahreszeit darauf achten, dass Deine Hände immer gut geschützt sind. Die Kälte kann die Haut rissig machen, was dem Virus das Eindringen in den Körper erleichtert.

    Fazit

    Flachwarzen sehen nicht besonders schön aus, denn sie treten meist flächendeckend auf. Dennoch handelt es sich um eine harmlose Form von Warzen. Diese verursachen weder Schmerzen, noch andere Symptome. Trotzdem ist es für die psychische Gesundheit oft sehr schwer mit planen Warzen zu leben. Daher macht es Sinn diese bereits frühzeitig zu behandeln. Ob Du Dich für Hausmitteln, Medikamente oder invasive Methoden entscheidest, bleibt Dir überlassen. Suche in jedem Fall einen Facharzt auf und lass Dich beraten.

    Quellen:

    1. Pädiatrische Dermatologie (Fachbuch): https://books.google.at/books?id=8itJTi-kUBAC&pg=PA295&dq=Flachwarzen&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwjomM6F19fhAhVkAhAIHR-2B4sQ6AEINzAC#v=onepage&q=Flachwarzen&f=false
    2. https://www.warzen-therapie.de/warzenarten/flachwarzen/
    3. https://www.netdoktor.de/krankheiten/warzen/flachwarzen/

    Hinterlasse einen Kommentar: