Sharen SIe den Artikel!

Alterswarzen: Aussehen (Fotos), Entstehung und Therapie

Alterswarzen sind gutartige - also nicht krebsartige - Tumoren der Haut. Alterswarzen können einzeln, aber auch in sehr großer Anzahl auftreten. Man sollte sie nicht mit Altersflecken verwechseln, die im Gegensatz zu den Alterswarzen nur ganz flach sind.

Alterswarzen haben viele unterschiedliche Namen, die aber alle das gleiche bedeuten:

  • Hautwarze
  • Warze der Haut
  • seborrhoische Keratose
  • Basalzellpapillome (BZP)
  • Melanoakanthom
  • Verruca seborrhoica senilis
  • englisch: seborrhoic wart

Da Alterswarzen aus medizinischer Sicht harmlos sind, müssen sie nicht unbedingt entfernt werden. Viele Menschen finden jedoch Alterswarzen unansehnlich und suchen daher nach geeigneten Methoden, um die ungebetenen Hauterscheinungen wieder loszuwerden.

Falls Sie denken, bei Ihnen handelt es sich doch um eine andere Warzenart, dann sollten sich diesen Artikel über Warzenarten einmal durchlesen.

Dunkle große Alterswarze
Kleinere Alterswarzen

Alterswarzen sehen normalerweise aus wie fettige oder krustige Flecken, die auf der Haut haften bleiben. Die Farbe kann variieren, aber normalerweise sind sie hell- oder dunkelbraun bis schwarz gefärbt.

Alterswarzen sind normalerweise rund, können aber auch oval sein. Manche Alterswarzen haben auch eine unregelmäßige Form. Ihre Größe kann von etwa einem bis zu mehreren Zentimetern Durchmesser variieren - also erbsengroß bis münzengroß.

Die Oberfläche der Alterswarzen ist meistens warzig rauh, kann aber in Ausnahmefällen auch glatt sein.

Alterswarzen treten erstmals im Alter von 40 Jahren auf. In manchmal Familien kommen die Warzen gehäuft vor, was für eine genetische Veranlagung spricht. Die eigentliche Ursache für seborrhoische Warzen ist aber unbekannt.

Es ist normal, mehrere Alterswarzen zu bekommen, wenn man älter wird. Mit der Zeit neigt jede Warze dazu, ein bisschen zu wachsen und dunkler zu werden. Die Alterswarzen können überall auf Ihrem Körper auftreten - außer auf den Handflächen und Fußsohlen.

Wie Alterswarzen entstehen

Alterswarzen enstehen durch Wucherungen der Hornhaut. Hierbei kommt es dazu, dass sich kleine Hornkügelchen in die obere Hautschicht einlagern. Eine genaue Ursache oder einen Auslöser für diesen Vorgang hat man bisher noch nicht ausfindig machen können.

Insbesondere sind Alterswarzen auch nicht viral bedingt, wie das bei gewöhnlichen Warzen der Fall ist, die durch Viren aus der Familie der Humanen Papillomaviren verursacht werden. Sie sind also insbesondere auch nicht ansteckend.

Man weiß aber, dass sowohl eine familiäre Veranlagung als auch die lebenslange Sonneneinstrahlung verstärkende Faktoren sein können.

Sind Alterswarzen bösartig?

Nein! Alterswarzen sind immer gutartig. Das bedeutet, dass sie sich nicht ausbreiten bzw. vermehren und vor allem nicht krebsartig sind. Das Hauptproblem ist, dass sie manchmal unansehnlich aussehen, vor allem wenn sie sich auf dem Gesicht befinden.

In sehr seltenen Fällen wurde über eine Art von Hautkrebs (Melanom) berichtet, der sich innerhalb einer Alterswarze entwickelt. Es ist jedoch nicht bekannt, ob dies nur ein Zufall war oder ob es sich um eine echte krebsartige Entartung der Alterswarze gehandelt hatte. 

Aber: es ist nicht immer einfach, eine Alterswarze von einem bösartigen Hautkrebs zu unterscheiden. Selbst dem Hautarzt gelingt dies nicht in allen Fällen, weshalb manchmal zur Sicherheit eine Entfernung durch den Facharzt angeraten ist.

Das bedeutet für Sie: falls Sie nicht sicher sind, dass es sich bei Ihnen um eine Alterswarze handelt oder wenn Sie eine Veränderung Ihrer Alterswarze bemerken, dann ist es wichtig , sich von einem Hautarzt untersuchen zu lassen.

Können Alterswarzen behandelt werden?

Wenn die Alterswarzen keine Probleme verursachen, ist es am besten, dass sie in Ruhe gelassen werden. Ohne Behandlung wachsen sie jedoch weiter und können auch dunkler und krustiger werden - das Wachstum ist allerdings sehr gering.

Bei Bedarf können Alterswarzen aber auch leicht entfernt werden. Alterswarzen werden normalerweise spätestens dann entfernt, wenn Sie Probleme bereiten:

  • wenn sie jucken
  • wenn sie an Kleidung oder Schmuck reiben
  • oder wenn sie unansehnlich sind.

Zwei häufig verwendete Methoden, um sie zu entfernen sind:

  • Mit einer Kürette . Dies beinhaltet das "Einfrieren" der umgebenden Haut mit Lokalanästhetikum. Die Alterswarzen werden dann mit einem scharfen chirurgischen Instrument, einer Kürette, abgekratzt.
  • Behandlung mit flüssigem Stickstoff . Flüssiger Stickstoff ist sehr kalt und das Gewebe stirbt durch die Kälte ab. Kleine Mengen flüssigen Stickstoffs können auf kleine Alterswarzen gesprüht werden. Die Alterswarzen werden dadurch abgetötet und fallen ein paar Tage später einfach ab. Nach einigen Tagen bildet sich auch wieder neue gesunde Haut. 
  • Entfernung mit dem Laser: Besonders wenn die Alterswarze aus kosmetischen Gründen entfernt werden soll, kommt der Laser zum Einsatz. Mit dem Laser wird die Alterswarze Schicht für Schicht abgetragen. Es kommt zur Bildung eines Wundschorfs, der nach 7-10 Tagen abfällt. Die Behandlung wird unter örtlicher Betäubung durchgeführt und ist in der Regel narbenfrei.

Sobald Alterswarzen vollständig entfernt wurden, kehren sie normalerweise an dieser Stelle nicht mehr zurück. An anderer Stelle können natürlich neue Alterswarzen wieder auftreten.

Übrigens: übliche Methoden zum Entfernen von Warzen (Salicylsäure, Apfelessig, Teebaumöl) funktionieren bei Alterswarzen leider nicht. Das brauch Sie gar nicht erst zu probieren. Lediglich die Vereisungssprays sind auch bei Alterswarzen nützlich.

Fazit

Alterswarzen können ab etwa 40 Jahren auftreten. Die genaue Ursache ist unbekannt, die erbliche Veranlagung und lebenslange Sonneneinstrahlung spielen aber eine bedeutende Rolle bei der Entstehung der Warzen.

Alterswarzen können einzeln, aber auch in großer Stückzahl auftreten. Sie sind gutartig und müssen aus medizinischer Sicht deswegen nicht entfernt werden. Allerdings besteht eine gewisse Verwechslungsgefahr mit dem schwarzen Hautkrebs (Melanom), weshalb man die Alterswarze sicherheitshalber vom Hautarzt abklären lassen sollte.

Die Alterswarze kann beim Hautarzt durch einen chirurgischen Eingriff, aber auch durch Laser oder Vereisung entfernt werden. Kleinere Alterswarzen kann man auch selbst vereisen, indem man zu einem der auf dem Markt erhältlichen Vereisungssprays gegen Warzen greift.

Unsere Bewertung
Leserbewertung
[ Anzahl: 2, Durchschnitt: 4 ]

Hinterlasse einen Kommentar: